Unsere neuen Herbst-Styles sind da!
Dein Warenkorb

Unsere Materialien

Wir sind stolz darauf, unsere Stoffe seit über 15 Jahren in Portugal und der Türkei fertigen zu lassen. Durch unsere regelmäßigen Besuche in den Produktionsstätten gewährleisten wir unsere hohen ökologischen Ansprüche.
nachhaltige Naturfaser für unsere Mode

Über 90% Naturfasern

Wir stellen bereits heute den Großteil deiner Produkte aus natürlichen Fasern, wie Baumwolle, Leinen oder Hanf her. Unser langfristiges Ziel ist es, ausschließlich Naturfasern zu verwenden.

NOORLYS steht für Qualität. Somit wollen wir nicht, dass dein neuer Hoodie nach drei Wäschen eine Nummer kleiner ist. Daher verwenden wir aus Gründen der Langlebigkeit bei einigen Stoffen eine Beimischung aus recyceltem Polyester. Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Produzenten unsere Stoffe immer weiter, um in Zukunft unserer Ziel erreichen zu können, komplett auf Kunstfasern verzichten zu können, ohne an Qualität einbüßen zu müssen.

Noorlys verwendet kein Plastik in seiner Mode

Plastic is not fantastic

Zehn Millionen Tonnen Plastik landen Schätzungen nach jedes Jahr in den Weltmeeren. Vermutlich sind bisher über 90 Millionen Tonnen Plastik ins Meer gelangt. Weltweit sind über 3.000 marine Tierarten von unserem Plastikmüll beeinträchtigt. Seevögel verschlucken Plastikteile und verbauen Kunststoff in ihren Nestern, vor allem Reste von Fischernetzen.

Wir möchten keinesfalls zur weiteren Umweltbelastung beitragen. Daher verwenden wir bei Kunstfasern ausschließlich recycelte Materialien und verzichten auf Einzelverpackungen. Unsere Kleidung erreicht dich unverpackt.

faire und ökologische Färbung unserer Stoffe für deinen Hoodie

Wir färben Fair

Wie bei der Auswahl unserer Produzenten, gucken wir auch bei der Wahl unserer Färbereien auf beste Arbeitsbedingungen, auf hervorragende Qualität und vor allem darauf, dass unsere hohen ökologischen Ansprüche erfüllt werden.

Jeder Fasertyp benötigt seinen eigenen Färbeprozess. Bei Mischgeweben, wie Baumwoll/Polyester Mixturen, muss das Gewebe zweimal gefärbt werden. Deshalb setzen wir aus ökologischen Gründen möglichst viel auf Fasern, die nur einen Färbeprozess benötigen. Unsere Färberei in Portugal arbeitet mit den modernsten Maschinen und Kläranlagen. Sie ist GOTS und ÖKO TEX zertifiziert. In dem geklärten Wasser unserer Färberei leben sogar Fische - der beste Beweis dafür, dass das Wasser wieder sauber ist und die Umwelt nicht belastet.

Wir verwenden für unsere NOORLYS Lieblingsteile folgende biologischen & recycelten Materialien:
Noorlys Bio Baumwolle aus fairem Anbau für unsere Kleidungsstücke

Bio Baumwolle

Für den Erhalt und die Verbesserung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit wird Bio Baumwolle mit Mist und Kompost gedüngt. Dadurch erhöht sich der Humusanteil des Bodens, der so mehr Wasser und Kohlenstoffdioxid speichern kann.

Bio-Baumwoll-Bauern müssen einen Fruchtwechsel einhalten, einen Wechsel mit anderen Kulturen. Auch die gleichzeitige Aussaat anderer Pflanzen vermeidet unnötigen Spritzmitteleinsatz, so werden in bestimmten Regionen Sonnenblumen um die Baumwollfelder gepflanzt. Diese ziehen Schädlinge wie den Baumwollkapselkäfer an und verhindern so einen Befall der Baumwollpflanzen.

Leinen aus kontrollierten ökologischen Anbau für deine Jogginghose

Leinen

Die Eigenschaften der Naturfaser Leinen sind: Die Faser ist gut teilbar, leicht verspinnbar, glatt und schließt wenig Luft ein. Diese Eigenschaften sorgen dafür, dass Leinen flusenfrei, schmutzabweisend, bakterizid und antistatisch ist.

Die Flachspflanze (english flax) braucht ein maritimes Klima und ist anfällig für Frost, daher sollte der Bauer Flachs früh sähen. Küstennähe ist optimal, deswegen gibt es in Deutschland nur im Norden Anbaugebiete für Leinen.

Beim kontrolliert biologischen Anbau wird auf eine Änderung der althergebrachten Anbauweise komplett verzichtet. Ein stetiger Kontakt zum Wasser ist sehr wichtig, denn sonst droht die Pflanze zu vertrocknen.

Hanf als Naturfaser für deinen Hoodie

Hanf

Hanf ist mit die spannendste Faser, die uns die Natur geschenkt hat. Die Pflanze benötigt keinen Pflanzenschutz, da allein ihr Eigengeruch die Schädlinge abwehrt. Von allen Naturfasern besitzt Hanf die größte Haltbarkeit und Nässebeständigkeit.

Durch eine mechanische Bearbeitung der Stoffe mit Bimssteinen wurde eine völlig neue Generation von Hanfstoffen erschaffen, die stark und dennoch geschmeidig weich sind.

Bambus als nachhaltige schnell nachwachsende Naturfaser

Bambus

Schnelles Wachstum, keine Düngemittel, Pestiziden und keine Wiederbepflanzung: Bambus vermehrt sich schnell, fast wie ein Wildkraut und das vermeidet den weiteren Ausbau der landwirtschaftlichen Flächen und die Zerstörung der Wälder.

Er gehört zu den nachhaltigsten Naturfasern weltweit. Für die Bepflanzung wird viel weniger Wasser gebraucht als bei der Baumwolle, sein Ertrag ist 10 mal größer als der Ertrag, den man von Baumwolle bekommt. Bambus als Pflanze produziert über 35% mehr Sauerstoff als ein vergleichbarer Bereich von Bäumen, absorbiert viel Kohlendioxid, ist biologisch abbaubar und besitzt hypoallergen wirkende Inhaltsstoffe. Das Material ist angenehm, fließend, knitterfrei, blickdicht und pflegeleicht.

 

Eukalyptusfaser für sehr langlebige Kleidung

Eukalyptusfaser

Aus Eukalyptus stellt man eine sogenannte "Man-made Zellulosefaser" her, also eine aus natürlichen Rohstoffen industriell hergestellte Faser. Sie wird aus asiatischem Eukalyptusholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt und ist biologisch abbaubar.

Die Faser hat eine außergewöhnlich glatte Oberfläche mit seidigem Griff, wärmt fast so gut wie Schafschurwolle, kühlt ähnlich wie Leinen und ist saugfähiger als Baumwolle. Diese Faser ist auch nass äußerst reißfest und somit ein sehr langlebiges Material.

Seaqual Recycling Plastik aus dem Meer für Nachhaltigkeit unserer Mode

Seaqual

Im Gegensatz zum allgegenwärtigen Recycling-Polyester, das aus an Land gesammelten Plastikflaschen hergestellt wird, basieren die Seaqual-Garne auf Plastikmüll vom Meeresgrund.

Seaqual ist ein umfassendes Partnernetzwerk, an dem 400 Fischer mit ihren Booten ihren Plastik-Beifang abgeben und welche im UpCycling-Verfahren in Spinnereien und Webereien zu nachhaltigen Stoffen verarbeitet werden. Sie alle haben sich dem Ziel verschrieben, das Meer von Müll zu befreien und ökologisch verträgliche Garne, Fasern und Stoffe herzustellen.